Integration (Inklusion)

Der integrative Kinderladen Warstraße e.V., gegründet 1970, ist eine Einrichtung in freier Trägerschaft mit Ganztagsbetreuung, getragen von einem selbstorganisierten Elternverein. Eine fortlaufende Entwicklung des Kinderladens wird durch gemeinsame Entscheidungen von der jeweiligen Elternschaft und dem pädagogischen Fachkräften gesichert.

Die Kindergruppe besteht aus 18 Kindern, davon 2 bis 4 Kinder mit Behinderung, im Alter von drei Jahren bis zur Einschulung.

Jedes Kind der Gruppe bringt bestimmte Fähigkeiten und Entwicklungsmöglichkeiten mit, die von den pädagogischen Fachkräften individuell gesehen und unterstützt werden. Im Umgang mit den Kindern findet eine Differenzierung aufgrund der jeweiligen Bedürfnisse statt. Jedes Kind in der Gruppe hat einen individuellen Anspruch auf besondere Zuwendung und Förderung je nach Situation und Bedürfnissen, egal ob es sich um ein Kind mit oder ohne Behinderung handelt.

Integration (Inklusion) ist als wechselseitige Entwicklung zu verstehen, bei der sich alle Beteiligten verändern, und nicht als einseitige Anpassung der behinderten Kinder an die Gruppe der nichtbehinderten Kinder.

Foto
Foto